Artikel mit dem Tag "Orban"



„Durch den EU-Beitritt verlor Ungarn seine Souveränität allerdings nicht“
2021 · 21. Dezember 2021
Das Mathias Corvinus Collegium bat mich um eine Rezension: Der ungarische Staat / Ein interdisziplinärer Überblick von Szalai, Zoltán Hrsg. Orbán, Balázs Hrsg., 511 Seiten, Springer VS 2021, ISBN/GTIN 978-3-658-33676-9 Euro 79,99 „Durch den EU-Beitritt verlor Ungarn seine Souveränität allerdings nicht“ Die Idee der Europäischen Union als einer Interessengemeinschaft gleichwertiger europäischer Staaten ist faszinierend und steht in der Praxis seit dem Pariser Vertrag/Montanunion von...

Es war eine Reise in eine bessere, sichere Zeit.
2021 · 22. Juli 2021
Magyar Nemzet: A déli harangszó ma is emlékeztet (Das Läuten der Mittagsglocke erinnert uns noch heute daran) Im Juli 2017 waren wir bei unseren Freunden in Balatonfüred zu Gast. In diese Zeit fiel das „Veszprémi Utcazene Fesztivál 2017 - Musik rund um die Innenstadt“. Die Veranstalter warben und werben noch immer mit diesen Worten „Das Straßenmusik-Festival Veszprém ist zweifelsohne das spektakulärste Ereignis der Stadt! Für ein paar Tage wird Veszprém in eine riesige...

2017 · 10. November 2017
"Unmut über Essen für Orban" Einmal Blockflöte, immer Blockflöte. Wären Tillich und Haseloff echte Kerle, wären das Staatsbesuche des ungarischen Ministerpräsidenten geworden. So aber wurde das alles verängstigt zu privaten Treffen degradiert. Mich schüttelt's! Auch anläßlich von Staatsbesuchen können sich Regierungschefs in die Augen schauen und bspw. fragen, was denn unter einer illiberalen Demokratie zu verstehen sei. Aber den Ministerpräsidenten gerade dieses europäischen...

2017 · 20. September 2017
"Wer schmeißt denn da mit Lehm, Der sollte sich was schäm'!" Malte Lehmig vom Tagesspiegel weiß es ganz genau. Nomen est omen? Netanjahu driftet ins Lager der Illiberalen zu Putin, dem Aggressor in der Ukraine, zu Orban, der keinen Krieg führt und zu Trump, der bisher keinen Krieg vom Zaun brach? Diesen Lehm wirft der nette Herr Lehmig von nebenan der interessierten Öffentlichkeit in die trumptränenverschmierten Augen. Toll, Nichtaggressoren zu einem Aggressor zu packen, diese damit...

2017 · 11. September 2017
Vorige Woche war ich auf einem Donaudampfer in alten österreichisch-ungarischen Kernlanden unterwegs. Passau, der Kahlenberg und Wien, Bratislava/Poszony/Preßburg, Komarom, Esztergom, Visegrad, Budapest und zurück. So hießen die nicht nur historisch bedeutsamen Stationen. Im Gegenteil, diese Örtlichkeiten und ihre Geschichte, inzwischen Teil der Visegradstaaten plus Österreich, sind seit dem europäischem Merkel-Herbst 2015 aktueller denn je: Ungarn und Österreich erzwangen Anfang 2016...

2017 · 28. Juli 2017
Vielerorts im christlichen Europa läuten mittags die Glocken. Wahrscheinlich ist hierzulande den Wenigsten bewusst, dass damit seit über 500 Jahren einem Sieg der Ungarn gedacht wird, mit dem Europa erfolgreich gegen einen Einfall der Osmanen verteidigt wurde. Papst Kalixt der III. ließ das Mittagsgeläut 1456 einführen, seither gehört es beinahe überall in Europa zum Alltag. Nur mit dem ursprünglichen Andenken an den Sieg der Ungarn über die Truppen von Sultan Mehmet II. verbindet es...