Israel und die Visegrad-Staaten

JERUSALEM hat keinen Standpunkt bezüglich des europäischen Immigrations-Dilemmas ausser dem, dass es die humanitäre Besorgnis Europas teilt und daher die syrischen Kriegsopfer mit Nahrungsmitteln und medizinischer Behandlung versorgt. Allerdings haben die Israelis durchaus einen Standpunkt, was den Utopismus angeht, der die Immigrationspolitik Europas befeuert. Sie sind der Ansicht, dies könnte fahrlässig sein.

Wie die Mitteleuropäer haben auch die Israelis den Eindruck, dass Brüssel mitunter naiv, bevormundend und überheblich sein kann.

Hier ein interessanter Artikel von Amotz Asa-El